Interview mit Jürgen Knauf

Dieses Mal hatten wir Jürgen T. Knauf als Gast in unserem Innopark Podcast, den Geschäftsführer der Scopar GmbH, der auch ehrenamtlicher Präsident des Golfclubs in Kitzingen ist. Er hat es mit seinem Team geschafft, für eine enorme Umsatzsteigerung und einen soliden Mitgliederzuwachs zu sorgen – mittlerweile sind es über 750 Clubmitglieder und etwa 2500 Gäste im Jahr.

Mit mehr Nachhaltigkeit zum Erfolg Dabei lief es beim Golfclub nicht immer so rund und problemlos – als Jürgen vor ein paar Jahren als Präsident angetreten ist, war der Club im Prinzip zahlungsunfähig. Die Wende kam u.a. durch nachhaltiges Denken, mehr Zusammenhalt und echtes Vereinsleben, welches das Entstehen echter Freundschaften fördert, und der klaren Botschaft, dass Golf auch Spaß macht!

Lockere Mentalität und Regionalität
Die lockere “you-Mentalität” – schließlich hat der Golfclub US-amerikanische Wurzeln wie der Innopark auch – wird groß geschrieben. Es wird viel Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit (“people, planet, profit”) gelegt – egal, ob es um selbstgemachten Apfelsaft, die Förderung von MitarbeiterInnen mit besonderen Fähigkeiten oder auch Golf-Honig geht. Die eigene PV-Anlage auf dem Dach und weitere Recycling-Ideen runden das Ganze ab.

Support im Innopark
Ähnlich wie Catalin freut sich auch Jürgen über die Hilfe und Unterstützung vom Innopark und hier ansässigen Firmen wie arc.grün, um neue Projekte leichter umsetzen zu können. Er selbst ist Unternehmensberater und berät mittelständische Unternehmen. Jürgen verfolgt dabei einen ganzheitlichen Ansatz mit Fokus auf der IT, Change Management und vor allem dem Menschen als Mittelpunkt. Mit einem Team von 60 Experten hilft er Unternehmen mit dem Blick für das Ganze und darf auf eine 100%ige Kundenzufriedenheit zurückblicken.

Wer nun mehr über Jürgen Knauf, den Golfclub in Kitzingen oder auch quergrabende Regenwürmer erfahren möchte, der hört sich einfach unsere neueste Folge des Innopark Podcast an.