News

11
Mär

Staatsarchiv soll in den INNOPARK Kitzingen

"Aus dem Gebäude schaut man rüber zum Schwanberg, hat Weitblick übers Frankenland. Drinnen spaziert man über die breiten Flure des 620 Meter langen Kasernengebäudes, das bis vor ein paar Jahren das längste Bayerns war. Genau hier, im Innopark Kitzingen, soll das Staatsarchiv seine neue Heimat finden, das noch in Würzburg an zwei Standorten auf der Festung und in der Residenz untergebracht ist.

Die Idee für diese Rochade kam dem Landtagsabgeordneten Otto Hünnerkopf, als Horst Seehofer im Zuge der Vergabe des „Museums für Bayerische Geschichte“ an Regensburg den knapp unterlegenen Würzburgern offenbarte: Ihr bekommt rund 100 Millionen Euro, um das Mainfränkische Museum auf der Festung völlig neu aufzubauen. „Es wurde schnell klar, dass das Staatsarchiv diesen Plänen im Weg steht, umziehen muss“, sagt der 63-Jährige. „Und damit war die Gelegenheit da, Kitzingen in Sachen Konversion ein wichtiges Stück voranzubringen.“

so heißt es in der Main Post vom 08.03.2015

 

Weiterlesen können Sie hier: Main Post - Staatsarchiv soll in den INNOPARK

27
Jan

Der Startschuss ist gefallen...

 

... und zwar für das erste Gründerzentrum in Kitzingen und Umgebung!

Wenn Sie jetzt noch Existenzgründer sind und auf der Suche nach einem eigenen Büro oder einem Arbeitsplatz sind, dann sind Sie bei uns nämlich genau richtig!

(Bilder: Julian Dittert)

Wir möchten Ihnen gerne ein wenig unter die Arme greifen und bieten Ihnen ein eigenes Büro oder einen eigenen Büroarbeitsplatz mit günstigen Konditionen an! Bereits ab 145,- EUR können Sie bei uns anmieten.

 

Was in den Kosten enthalten ist? Das erfahren Sie jetzt:
 
 Schreibtisch + Schreibtischstuhl  - Sideboard + Rollcontainer  - Telefon + Hardware + Internet

 Reinigung  - Strom  - Betriebs- und Heizkosten  - Postservicedienst  - Sitzecke/Lounge  - Toiletten

Mitbenutzung des gemeinschaftlichen Besprechungsraums  - Mitbenutzung der gemeinschaftlichen Küche

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich doch einfach gerne unter folgender Rufnummer:

09321 / 2680 - 000

24
Okt

Eröffnung Gründerzentrum Kitzingen

Heute durften wir die Eröffnung des 1. Gründerzentrums in Kitzingen feiern. Der INNOPARK Kitzingen möchte den Existenzgründern somit ein innovatives Umfeld bieten und sie bei diesem positiven Prozess begleiten.

Hier noch ein paar Bilder:

Frau Anja Weisgerber

Herr Dr. Hünnerkopf,Herr Bernhard Beck, Herr Michael Klos, Frau Anja Weisgerber und Herr Robert Finster

(Bilder von Frau Weisgerber)

22
Okt

Die Eröffnung des 1. Gründerzentrums in Kitzingen steht an

Kitzingen sowie die gesamte Region Mainfranken bieten ein innovatives Umfeld für Existenzgründer. Mit dem Gründerzentrum im INNOPARK Kitzingen wollen wir diesen positiven Prozess begleiten. Gerade den Absolventen der Universität und der Fachhochschulen bieten wir ideale Bedingungen für den Start ihres eigenen Unternehmens.

 

Wir laden Sie daher sehr herzlich ein, die Eröffnung des Gründerzentrums gemeinsam mit uns zu feiern.

 

Diese findet am Freitag, den 24.10.2014 um 10:00 Uhr im Steigweg 24, Gebäude 1, 97318 Kitzingen statt.

 

Hier noch ein kleiner Bericht aus der Main Post: "Gründerzentrum geht an den Start"

17
Okt

Der INNOPARK in der Main Post

Der INNOPARK Kitzingen war in der Main Post. Was über uns geschrieben wurde, könnt ihr hier nachlesen:

Nur herein in den INNOPARK

21
Aug

Eröffnung des Kiosks

Am Montag, 07.07.2014, war es nun soweit und wir durften ein neues Gebäude einweihen: Zur Eröffnung unseres Kiosks im Gebäude 4 des öffentlichen Bereiches, sind sowohl Mieter aus dem INNOPARK, als auch Fraktionsvorsitzende  aus der Stadt und dem Landkreis Kitzingen vorbeigekommen. Mit einem Gläschen Sekt (natürlich alkoholfrei!) haben wir darauf angestoßen. Auch die Presse durfte natürlich nicht fehlen und hat von der Eröffnung einige Bilder geschossen.

 

Herr Michael Klos, der Leiter des INNOPARK Kitzingen, hat zu Anfang eine kleine Rede gehalten und sich bei allen recht herzlich für die Hilfe und das Vorbeikommen bedankt:

„In Zusammenarbeit mit den gemeinnützigen Erthal Sozialwerken,
möchten wir Menschen mit einem Handicap die Möglichkeit bieten,
sich beruflich in die Gesellschaft zu integrieren.
Dies entspricht unserer sozialen Verantwortung gegenüber der Region und den Menschen.“

 

Wie es sich für einen Imbiss / Kiosk gehört, gab es natürlich auch allerhand zu Schlemmen. Die Mitarbeiter der Erthal Sozialwerke haben belegte Brötchen bereit gestellt und einen Gas-Grill aufgestellt, auf dem Bratwürste und Steaks gegrillt wurden.