Geschichtliches

Der jetzige INNOPARK ist ein ehemaliges Militärgebiet mit langer Geschichte. Nach nur wenigen Monaten Bauzeit wurde im Herbst 1936 die Kitzinger Flakkaserne in Betrieb genommen. Nach dem Zweiten Weltkrieg folgte die Übernahme der Wehrmachtskasernen und des Fliegerhorstes durch die US-Streitkräfte. 61 Jahre als amerikanische Garnisonsstadt folgten. Die Anwesenheit von 10.000 US-Staatsbürgern während der Jahre des kalten Krieges hatte für die Stadt und das Umland eine erhebliche wirtschaftliche Bedeutung.

Nach Abzug der Streitkräfte im Jahr 2006, der den Verlust einer enormen Kaufkraft in vielen Wirtschaftsbereichen bedeutete, wurde das gesamte militärisch genutzte Areal, in dem einst über 3.500 Soldaten stationiert waren, in eine Konversionsfläche übertragen. Es galt, das freiwerdende Raumangebot als Chance für die Weiterentwicklung der Stadt und der Region zu nutzen. Mit dem Verkauf an die im Jahr 2010 neu gegründete INNOPARK Kitzingen GmbH, die sich mit ihren Plänen für einen innovativen Gewerbepark mit hoher Standortqualität für unterschiedliche Branchen den Zuschlag sicherte, lag dieses Ziel zum Greifen nah.

Heute präsentiert sich der INNOPARK als modernes Gewerbezentrum, das Ihnen als Mieter eine Reihe von Standortvorteilen bietet.

Geschichtliche Eckdaten

  • 10. Oktober 1936: Die Kitzinger Flakkaserne feiert nach nur wenigen Monaten Bauzeit ihr Richtfest

  • 5. April 1945: Die Stadt Kitzingen wird von Amerikanern besetzt, die von diesem Tag auch den Fliegerhorst und die Flakkaserne unter ihrer Kontrolle haben.

  • 19. Mai 1962: Die ehemalige Flakkaserne erhält die offizielle Bezeichnung Larson Barracks zu Ehren von Captain Stanley I. Larson, Company C, 10th Engineer Battalion. In den Larson Barracks war die erste Infanterie Divison der U.S. Army  (Big Red One) stationiert.

  • Ab 2006: Nach dem kompletten Abzug der US Army aus Kitzingen werden die gesamten Konversionsflächen an die Bundesanstalt für Immobilenaufgaben übergeben.

  • Oktober 2010: Ein erster Schritt zu einer erfolgreichen Konversion ist der Kauf des 52 ha großen Areals der ehemaligen Larson-Kaserne durch die INNOPARK Kitzingen GmbH, in deren Händen zukünftig die Verwaltung und die Bewirtschaftung der gesamten Anlage liegt.